Eching Echo 4/18

Echinger Handballer feiern überragende Saison

Vier Titel im Nachwuchsbereich, Männermannschaft schafft Aufstieg

Die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte liegt hinter den Handballern des SC Eching: Alle vier Jugendmannschaften holten sich den Titel in ihren Ligen. Dazu kommt der Auf- stieg der Herren aus der Bezirksliga in die Bezirksoberliga. Diese verpassten zwar die Meisterschaft, der zweite Platz reichte aber aus. In der Echinger Dreifachturnhalle gab es einen Ehrentag für den Nachwuchs – die Mitglieder der erfolgreichen Mannschaften bekamen Meister-TShirts, Urkunden und wurden vom zahlreichen Anhang gefeiert. Abteilungsleiter Bastian Winkler zeigte sich begeistert:

„Es ist eine einmalige Sache, dass der komplette Jugendbereich Meister wurde. Mein herzlicher Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben.“

Gleich drei Meisterschaften wurden an nur einem Tag im März in der Dreifachturnhalle eingefahren. Den Anfang machten dabei die Jungs der D-Jugend in ihrer Bezirksliga. „Mit einer Handvoll Spieler“ habe man begonnen, so Winkler, der diese Truppe auch trainierte. Nachdem sie in der Vorrunde schon gut dabei waren, lief es im Anschluss noch besser und man verdiente sich das Endspiel gegen Karlsfeld. Dort spielten die Jungs hochkonzentriert und führten zur Pause klar mit 15:9. Im zweiten Abschnitt ließen sie zu Hause nicht locker und gewannen am Ende verdient mit 26:23 – der Jubelmarathon konnte beginnen.

Die männliche C-Jugend war als nächstes an der Reihe. Nach einer starken Saison musste „nur“ noch ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Garching her. Trainer Thomas Gentgen und Co- Trainerin Stefanie Geil hatten ihre Truppe perfekt eingestellt und sie gab von Beginn an Vollgas. Der Gegner wurde geradezu von einer Angriffswelle nach der nächsten überrollt und beim Abpfiff stand es sage und schreibe 49:22 für den SCE. Damit war der Titel in der ÜBL erreicht. Winkler lobte bei der Meisterfeier: „Ihr seid eine tolle Truppe und habt eine hervorragende Saison hingelegt.“

Ebenfalls in der ÜBL gab es bei den A-Jugendlichen in der Echinger Halle ein echtes

Finale gegen den Tabellenzweiten aus Moosburg. Im ersten Abschnitt tat sich die Truppe der Trainer Konstantin Daum und Niklas Jahn noch schwer, lag mit 10:11 im Rückstand. Doch nach der Pause platzte der Knoten und die Offensive kam richtig in Schwung. So holte sich Eching bald die Führung und siegte noch hoch mit 29:21. Die Jungs hätten trotz des „schweren Alters“ wunderbaren Handball gezeigt, betonte der Abteilungsleiter: „Endlich habt ihr euch dafür selbst belohnt und den Titel auf alle Fälle verdient.“

Die weiblichen B-Jugendlichen wollten den Jungs nicht nachstehen. Sie wären eine „ganz besondere Geschichte“ gewesen, meinte Bastian Winkler: „Die Mädels starteten in die Saison mit nur acht Spielerinnen und haben es durch den super Zusammenhalt geschafft, das Unmögliche zu erreichen.“ Er hob die Unterstützung der Eltern ganz besonders hervor, nur durch sie wäre das Ganze möglich geworden. Die Truppe hatte in ihrer ÜBL fast durchgehend starke Kontrahentinnen. In 14 Spielen schaffte die B-Jugendlichen unter der Anleitung von Trainerin Sabine Linek aber hervorragende elf Siege – das reichte knapp mit einem Zähler Vorsprung vor den Verfolgern für die Meisterschaft. Und zu guter Letzt durften auch die Handballmänner des SC Eching feiern: Sie gewannen ihr letztes Spiel gegen den Bezirksligaletzten Erdweg deutlich mit 39:19 und steigen damit als Tabellenzweiter

Sie haben tolle Leistungen gezeigt und sich mit dem Titel belohnt: Die B-Jugend des SC Eching.

in die Bezirksoberliga auf. In den letzten Jahren waren die Herren immer knapp dran, nun hat es endlich geklappt und ihr Trainer Marc Thieme sagte: „Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, dass sie es endlich geschafft haben.“

Zum kompletten Artikel geht es hier.